Was machen Therapeuten, wenn sie nicht therapieren

Hier unser Video auf Youtube

Meine Freundin Daniela Thali aus Rapperswil-Jona und ich treffen uns regelmässig. Dabei tauschen wir Erfahrungen aus unserem Berufsleben aus. Als Therapeut ist man oft auf einsamen Wegen unterwegs und da ist ein solcher Austausch bereichernd und auch wichtig für das Allgemeinbefinden. Zusammen lachen, lernen, motivieren, Projekte erarbeiten, Wissen austauschen steht dabei im Vordergrund.

Daniela hat eine enorme Gabe, Menschen energetisch auszubalancieren und wieder in ihre Energie zu bringen. Wöchentlich behandeln wir uns gegenseitig, oft über Fernbehandlung. Selber einen solchen Energieschub zu spüren bringt uns einerseits selber in die Balance und zeigt uns andererseits, wie man auf eine Fernbehandlung reagiert, was sich verändert, was man spürt.

Faszinierend! Probier’s doch mal aus. Ich kann es nur empfehlen…

Warum ich meine ROSAROTE BRILLE so liebe

Das Geschenk meiner Tochter Janine

Janine hatte in ihrer Jugend ein Faible für Sonnenbrillen. Aus jedem Urlaub hatte sie ein neues Erinnerungsstück nach Hause gebracht. Als sie dann flügge wurde und von zu Hause ausgezogen ist, hat sie ihr Sammelsurium aufgelöst und mir diese eine, ganz spezielle Brille vermacht. Eine Brille mit hellem Holzrahmen und …

…ROSAROTEN Brillengläsern!

Ich setzte diese Brille auf und die ganze Welt veränderte sich um mich herum. Ich fühlte mich sofort entspannt, gelöst und beschwingt.

Was macht diese ROSA Sichtweise mit mir?

Ich google: Rosa erzeugt Glückshormone und Glücksgefühle. Aus dem Volksmund kennen wir den Satz «Alles durch eine rosa Brille sehen». Rosa löst körperliche und geistige Blockaden und lässt Aggressionen gar nicht erst aufkommen. Es macht uns fröhlich, steigert unsere Intuition und unser Mitgefühl.

Das ist es also, das Wundermittel für gute Laune.

Sicht auf die Walliser Berge

Weiter lese ich: Rosarot steht auch für Hingabe, Verträumtheit, Zärtlichkeit und bedingungslose Liebe, Die rosarote Brille lässt uns auf Wolke 7 schweben. Im Positiven bewirkt sie Hingabe, Sanftheit und Zuneigung. Im negativen Sinn deutet sie auf Realitätsverlust, Gehemmtheit und naive, zu optimistische Sicht hin.

Gibt es ein Zuviel an ROSAROT?

Für mich bedeutet diese ROSAROTE Sichtweise, dass mein Glas immer Halbvoll ist. Ich kann jeder Situation einen positiven Aspekt abgewinnen. Wenn ich auf Wolke 7 schwebe und meine Glückshormone tanzen, wirkt sich das positiv auf meinen Körper, Geist und meine Seele aus. Es kann gar kein Zuviel an ROSAROT geben!

Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt

Für mich ist die Sichtweise mit der ROSAROTEN BRILLE sozusagen zum Dauerzustand geworden. Ob für mich die Welt Grau ist oder ob in einer wunderschönen Farbe strahlt, das liegt ganz an meiner eigenen Wahrnehmung. Ich und nur ich selber kann diese Wahrnehmung steuern, leiten, lenken und lernen, sie selber positiv zu beeinflussen.

Ich bin, was ich denke. Es ist immer mein Denken, das mich mutig macht oder mich limitiert.

Gerne würde ich ganz vielen Menschen so eine Brille schenken. Jeder von uns verträgt ein bisschen mehr Wolke 7-Feeling. Probiere doch mal selber aus, mach dir deine Welt, «wie sie dir gefällt», alleine mit deiner Vorstellungskraft! Vielleicht auch in ROSAROT? Es lohnt sich – viel Spass!

Ich freue mich schon auf dein Feedback😊